Regionalstelle Baden

Die Regionalstelle Baden steht für aktive Zukunft!

Die deutsche Volkswirtschaft konnte sich in den letzten Jahrzehnten sehr erfolgreich in einer globalisierenden Weltwirtschaft behaupten. Doch so langsam trübt sich der Glanz der Vergangenheit. Einige Entwicklungen lassen sich in den nächsten Jahrzehnten nur noch marginal ändern.
Hierzu gehört das lange Gedächtnis der Demographie. Einige Entwicklungen werden durch das vorausschauende Handeln von Wirtschaft und Politik aufschiebend gestaltet. Wir wissen heute noch nicht wie sich die Digitalisierung auswirken wird, aber sie wird auf jeden Fall nicht die ganzen fehlenden Produktivitätspotentiale ersetzen können.
Die Bevölkerungsentwicklung wird sich jedoch weder mittelfristig noch langfristig gravierend ändern. Abgesehen von den Ländern Südkorea und Japan muss sich Deutschland in den nächsten 25 Jahren hier den größten Herausforderungen stellen.
Wir werden nicht nur älter - von 100 erwerbstätigen Personen gehen heute 35 und in 25 Jahren 56 Personen in Rente, sondern wir werden auch weniger.
Wir werden Antworten suchen müssen für die drei größten demographischen Bereiche: Personal/Fachkräftelücke, rückläufiges Wachstumspotential und Migration/Integration.

Vergessen Sie das ganze Krisengeunke –haben Sie den Mut aus den bestehenden Denksystemen herauszutreten und lernen Sie strategisch zu handeln.

Damit Sie bereits heute zukunftsorientiert besser agieren können, gibt es die „Demografie-Experten“.
Warum? Weil sich aus einer ursprünglich vermeintlich einfachen administrativen Arbeit eine allumfassende Unternehmensaufgabe entwickelt hat auf die so gut wie keiner vorbereitet war.

Eine erfolgreiche betriebliche Personalpolitik muss heute darauf ausgerichtet sein, flexibel und individuell auf die Bedürfnisse und auf die aktuelle Lebensphase des einzelnen Beschäftigten zu reagieren.
Wir sorgen dafür, dass Sie schnell und präzise die betrieblichen Engstellen lokalisieren, dazu die richtigen Maßnahmen ergreifen und zielorientiert durchführen können.

Die „Lebensphasenorientierte Personalpolitik“ hat viele Stichwörter.
Hier eine Auswahl - suchen Sie sich das für Sie interessante Thema heraus oder schildern sie uns Ihre Situation:

Altersgerechte Arbeitsplätze, Altersvorsorge, Angehörigenpflege, Austrittsgespräche, Betriebs-KiTa, betriebliche Wiedereingliederung, Bevölkerungsentwicklung BGF und BGM, Bogenkarriere, CafeteriaModell, Ehrenamt, Elternförderung, Elternzeiten, Fachkräftemangel, Führungskräftesensibilisierung, Familie und Beruf, Familienpflegezeiten, Firmenkultur, Floating, Generationskonflikte, Gender Mainstream, Gleitzeit, Kultur und Führung, Leistungsträger, Onboarding, Migration, Mitarbeiterbindungsprogramme, Mitarbeitergewinnung, regionale kommunale Daten, Sabbatical, soziale Medien, Teilzeit, Vertrauensarbeitszeit, Vorsorgelösungen, Weiterbildung, Wertschätzungskultur, Wissenstransfer, Zeitkonten, Zukunftsgespräch.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit durch unseren Beratungsansatz Ihr Unternehmen zukunftsorientiert durch die schwierigen Phasen der Zukunft zu steuern.

Leitung


• Die regelmäßigen DEx-Mitglieder-Treffen werden in Verbindung mit einem Schwerpunktthema künftig bei der "Längste Kaffeepause Freiburgs" erfolgen. Siehe Termine unten.

Wenn Sie Fragen haben - rufen Sie mich an oder schreiben Sie.

DEx-Regionalleitung Baden
Ulrich REINER
Albert-Schweitzer-Str. 8 c
77654 Offenburg
Mail: reiner@demografie-experten.de
Fon  0781 - 924 61 880
Fax  0781 - 924 61 881

Zum Kontaktformular arrow Weiter

Aktuelles

Philosophische Praxis Dr. phil. M. Pecik

Am Freitag, den 05.05.2017, fand die 24. Längste Kaffeepause in einer Kooperation der Unternehmenskooperation Lebensraum Arbeit (www.lebensraum-arbeit.de) mit den Demografie-Experten Region Baden statt. Frau Dr. Pecik von der philosophischen Praxis Pecik hielt den Impulsvortrag zum Thema:

„Wenn Muße zum Muss wird - Chancen und Zwänge einer selbstgestalteten Nutzung der gewonnenen (Lebens-) Zeit“.

Dr. Pecik (links) im Dialog mit einer Teilnehmerin

 

Sie zeigte  dabei auf, dass es viele Übergänge im Leben eines Menschen gibt wie z.B. Wechsel in die Rente, Trennung vom Partner, bei denen die Menschen plötzlich viel Zeit haben, die mit neuen Tätigkeiten ausgefüllt werden müssen. Hierbei kann die Muße, die in unserer Leistungsgesellschaft nicht positiv belegt ist,  eine wichtige Rolle spielen. Frau Dr. Pecik (www.pecik.de) nutzte in Ihren Ausführungen viele alte Sprüche mit philosophischem Hintergrund, welche die Anwesenden zum Denken und Diskutieren anregten.

arrow Weiter

Christl. Jugenddorfwerk Deutschlands e.V.

13.01.2017 in Offenburg

„Die alter(n)sgerechte Arbeitswelt für ein Bildungs- und Sozialunternehmen - eine

demografische Herausforderung“

Die Bundesvorsitzende der Mitarbeitervertretung Dipl. Psych. C. Buchholz lud zur CJD-Mitarbeiterversammlung ein.

Die Erwartung an diese Veranstaltung wurden weit übertroffen - es kamen über 130 Teilnehmer.

Ulrich Reiner lieferte den Impulsvortrag für das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. zum Einstieg in die Auseinandersetzung um die Bedürfnisse einer alternden Belegschaft. Abgerundet wurde dieser spannende Nachmittag mit einer interessanten Diskussion.

Entstanden durch eine Initiative der AOK Offenburg und der DEx-Regionalstelle Baden.

arrow Weiter

Deutsche Rentenversicherung

11.11.2016

„Arbeitsfähig bis ins Rentenalter - Wettbewerbs- und Arbeitsfähigkeit erhalten und steigern durch Präventionsprogramme der Deutschen Rentenversicherung.“

Gerade im Hinblick auf den demografischen Wandel wird eine gesundheitsbewusste Lebens- und Arbeitsstrategie entscheidend für die Lebensqualität und Arbeitsproduktivität der Beschäftigten.

Mit Frau Julia Krawitsch hatten wir eine kompetente Referentin der Deutschen Rentenversicherung gewonnen, die uns in 90 Minuten praxisbewährte Präventionsprogramme und die neu beschrittenen Wege mit „Balance plus“ in BaWü vorstellte.

Im Anschluss wurde von den knapp 15 Teilnehmern gemeinsam das Thema vertieft und die Perspektiven, aber auch die Möglichkeiten einer gesundheitsförderlichen Arbeitswelt diskutiert.

arrow Weiter

Termine

Gemeinschaftsveranstaltungen mit der Unternehmenskooperation Lebensraum Arbeit: c/o Dr. Josef Sauer QUMsult GmbH & Co. KG, 79098 Freiburg

Datum Uhrzeit Ort Dozent Thema Kategorie
06.10.17 15:00 Berufliches Trainingszentrum Freiburg (BTZ), in der Sundgauallee 25, 79114 Freiburg (Eingang über Kußmaulstrasse) www.btz.de Uta Reiber-Gamp und Ulrich Reiner „Welche Bedeutung und Einfluss hat die neue Arbeitswelt 4.0 (= die digitale Transformation) auf die älter werdende Belegschaft?“ Veranstaltungen arrowweiter
arrow Alle Termine